Prof. Konrad Sandhoff erhält den 2017 Award for Innovation and Accomplishment

Anlässlich des WORLDSymposiums in San Diego, California, wurde am 14. Februar 2017 der diesjährige "Award for Innovation and Accomplishment in the field of lysosomal disease research and therapy" an Prof. Sandhoff vom LIMES-Institut verliehen.

14.02.2017

Preisträger Prof. Dr. Konrad Sandhoff

Preisträger Prof. Dr. Konrad Sandhoff, (c) Foto: S. Hoch/Uni Bonn

Beim WORLDSymposium geht es um die neuesten Entdeckungen und die klinische Erforschung von lysosomalen Speicherkrankheiten - einer Gruppe von etwa 45 erblich bedingten Stoffwechselerkrankungen, die durch Fehlfunktionen im Lysosom ausgelöst werden.

Jedes Jahr wird bei diesem Symposium ein herausragender Wissenschaftler für seine Errungenschaften in der Forschung und Therapie von lysosomalen Speicherkrankheiten ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des jährlichen WORLDSymposiums am 14. Februar 2017 statt. Der Preisträger, Prof. Dr. Konrad Sandhoff, hielt den Eröffnungsvortrag. Er wird auch in der Februar-Ausgabe von "Molecular Genetics and Metabolism" vorgestellt werden - einer Sonderausgabe zum Thema Lysosomale Erkrankungen. 

Prof. Sandhoff arbeitet im Wesentlichen auf dem Gebiet des zellulären Metabolismus. Er erforscht die Glycosphingolipide, ihren Stoffwechsel, die entsprechende Zellbiologie und Enzymologie an den Phasengrenzflächen. Die Endocytose und der lysosomale Abbau von Lipiden und Membranen sind weitere Arbeitsgebiete von Sandhoff. Die molekulare Analyse von Erbkrankheiten führte ihn 1968 zur Erstbeschreibung der später nach ihm benannten seltenen lysosomalen Speicherkrankheit Morbus Sandhoff. In seinem Labor wurden die molekularen Ursachen von weiteren lysosomalen Speicherkrankheiten aufgeklärt.

Kontakt:

Prof. Dr. Konrad Sandhoff
Universität  Bonn
Life & Medical Sciences Institute (LIMES)
Tel.: +49 / (0)2 28 / 73 - 53 46
sandhoff(at)uni-bonn(dot)de

website