Was andere sagen ...

Wie schätzen externe Betreuer unserer Studierenden ein? Was sagen Absolventen unserer Studiengänge rückblickend zu ihrem Studium am LIMES-Institut? Hier ein paar Eindrücke:

Prof. Hanno Wild, Bayer AG

Prof. Dr. Hanno Wild
Senior Vice President
Bayer AG
Drug Discovery, Pharmaceuticals
42096 Wuppertal, Germany

"Die Studierenden der LIMES-Bachelor- und Master-Studiengänge sind wirklich hervorragend. Ich habe das bei meinen Vorlesungen festgestellt, und auch meine Kollegen bei Bayer, bei denen Studierende dieser Studiengänge Praktika oder ihre Masterarbeit gemacht haben, haben das so wahrgenommen."


Sebastian Griesing an der Universität Nagoya in Japan

Sebastian Griesing
Graduierter des Studiengangs Molekulare Biomedizin
derzeit Doktorand an der Universität Nagoya in Japan
Thema: Molekulare Mechanismen während der Karzinogenese der Lunge

"Zwei Dinge am Studium der Molekularen Biomedizin haben mir besonders gefallen und mich sehr gut auf meine Doktorarbeit vorbereitet: die Interdisziplinarität und die vielen Praktika. Schon gleich zu Beginn wird viel Wert auf Praxis gelegt, sodass man in den ersten Semestern bereits experimentelle Erfahrungen z.B. in Organischer- und Anorganischer Chemie und Biochemie sammeln kann. In den weiterfuehrenden Semestern kann man sich im Rahmen verschiedener Module selbst seine Praktika aussuchen und bekommt so einen Einblick in viele unterschiedliche Bereiche; so absolvierte ich meine Wahlpraktika in Arbeitsgruppen, die u.A. die Embryonalentwicklung der Maus oder die Erforschung des Haarzyklus zum Thema hatten. Besonders gefallen hat mir bei diesen Praktika, dass man, obwohl man eigentlich noch ein „einfacher“ Student ist, komplett in das Labor integriert wird und man selbstständig an seinem Projekt arbeiten kann. So wurde mir schon früh vermittelt, Informationen durch Literaturrecherche zu sammeln und Experimente eigenständig vorzubereiten und zu planen. 
Eines meiner Wahlpraktika konnte ich in Japan absolvieren (in dem gleichen Labor, wo ich jetzt gerade meine Doktorarbeit mache). Die Anerkennung dieses Auslandspraktikums im Rahmen des Studiums verlief absolut problemlos, da die Studierenden der Molekularen Biomedizin angeregt wurden, international Erfahrung zu sammeln und ein Praktikum im Ausland zu absolvieren. Mir hat es in Japan so gut gefallen während dieses dreimonatigen Aufenthalts und mein japanischer Professor war von meiner guten Ausbildung und Routine im Laboralltag so beeindruckt, dass ich nach Abschluss des Studiums für meinen PhD in dieses Labor zurückkehren konnte. 
Gerade auch im Vergleich mit anderen PhD Studenten in meinem Labor stelle ich immer wieder fest, wie gut mich das Studium der Molekularen Biomedizin auf mein Forschungsleben vorbereitet hat und einige Protokolle von damals benutze ich auch heute noch während meiner Experimente."


Bing Zhao, GMEP Medical Technology

Bing Zhao, 
Geschäftsführerin GMEP Medical Technology, Radolfzell

"Hallo zusammen! Ich bin Bing. Ich habe von 2012 bis 2014 im LIMES-Master-Programm studiert. Inzwischen bin ich Mitbegründerin und Stellvertretende Geschäftsführerin der GMEP Medical Technology GmbH - einem Unternehmen, das sich auf den Handel, die Beratung und die Entwicklung im Bereich von medizinischen Produkten spezialisiert hat.
Im LIMES Master-Programm habe ich eine solide und breite Ausbildung in den medizinischen Wissenschaften und ein hervorragendes Präsentationstraining bekommen - beides wichtige Kompetenzen im Geschäftsleben. Das erworbene biomedizinische Wissen hilft mir sehr, wenn es darum geht, medizinische Produkte in verschiedenen Bereichen wie IVD (In-vitro-Diagnostik) zu verstehen. Bei den LIMES-Studiengängen seid Ihr in guten Händen - sie sind gleichermaßen für nationale wie für internationale Studierende geeignet, und werden Euch helfen, Eure Ziele zu erreichen. Alles Gute von meiner Seite!"


David Howard, M.Sc. LIMES

David Howard
PhD in cancer research at Swansea University, Wales

"Ich arbeite derzeit an meiner Doktorarbeit in der Krebsforschung an der Swansea Universität in Wales. Bevor ich das Biomedizinische Master-Programm des LIMES-Instituts begann, arbeitete ich in einem ganz anderen Bereich. Durch diesen Studiengang bin ich wieder zur Molekularbiologie zurückgekehrt. Die Qualität der Lehre bei LIMES war sehr hoch und der Aufbau des Studiengangs hat es ermöglicht, Erfahrungen in Laboratorien verschiedener Forschungsgebiete zu sammeln. Die Mischung aus deutschen und internationalen Studierenden und Mitarbeitern sorgte für eine tolle Stimmung, und Bonn ist eine wunderschöne Stadt!"


Maik Hintze, Dipl. Molekularbiomediziner

Maik Hintze, 
Dipl. Molekularbiomediziner

"Ich bin Maik und habe 2011 nach 5-jährigem Studium der Molekularen Biomedizin in Bonn meinen Abschluss gemacht. Zunächst wollte ich lieber Medizin studieren, aber mein eigentliches Interesse lag eher in der Wissenschaft als in der Klinik. Grundlagenforschung faszinierte mich schon immer, sowohl das präzise Tüfteln wie auch die Möglichkeit ständig etwas Neues machen zu können und kreativ zu sein. Gleichzeitig war es mein Wunsch, mit einem medizinischen Hintergrund zu erforschen, wie unser Körper funktioniert, wenn wir gesund oder auch krank sind. Als ich vom Studiengang Molekulare Biomedizin in Bonn erfuhr sah ich eine ideale Möglichkeit, diese beiden Interessen miteinander zu verbinden: Ich konnte mit Medizinstudenten studieren und bin Medizinern und Klinikern begegnet, die mit "echten Patienten" arbeiten. Das Studium hat mir damit eine breite Perspektive auch jenseits der Laborarbeit gezeigt, aber auch sehr tiefgreifende Kenntnisse über verschiedene Methoden und Techniken in der Grundlagenforschung vermittelt. 
Nach dem Studienabschluss ging ich als Doktorand an die Stanford Universität und bin nun wieder nach Deutschland zurückgekehrt. In all der Zeit seit dem Studium habe ich stets davon profitiert, was ich im Studium gelernt und welche Leute ich dabei getroffen habe. Wenn Ihr einen kreativen Forschergeist habt, Euch Grundlagenforschung fasziniert und Ihr im Umfeld medizinischer Fragestellungen forschen möchtet – dann ist Molekulare Biomedizin genau das richtige Studium für Euch! Viel Glück für Eure Bewerbung, und hoffentlich auf bald in Bonn!


Amaury Fernández-Montalván, Lead Discovery Berlin

Amaury Fernández-Montalván, 
Bayer AG, Lead Discovery Berlin

"Letztes Jahr war eine LIMES-Studentin für ihre Masterarbeit bei uns im Labor, und wir waren äußerst zufrieden mit ihrer Qualifikation und ihren fachlichen Leistungen. Wir würden jederzeit wieder Studierende des LIMES-Instituts für ein Praktikum oder die Masterarbeit bei uns aufnehmen.”


Jan Boettcher, Dipl. Molekularbiomediziner

Jan Böttcher, 
Dipl. Molekularbiomediziner
derzeit Doktorand im Immunobiology Laboratory des Francis Crick Institute, London

"Am meisten begeistert an meinem Studium der Molekularen Biomedizin hat mich die Möglichkeit, innerhalb des Studienprogramms einen tiefen Einblick in verschiedenste naturwissenschaftliche Gebiete zu bekommen. Ich habe dadurch meine Leidenschaft für die Immunologie entdeckt, die mich heute wie damals in meiner Erforschung von grundlegenden Mechanismen von Infektionen und Krebserkrankungen antreibt. Die großartige, frühzeitige Förderung von praktischer Arbeit in den am Studium beteiligten Laboren  war dabei eine entscheidende Unterstützung für meinen weiteren Werdegang."


Dr. Kristin Stock, Dipl. Molekularbiomedizinerin

Dr. Kristin Stock
Dipl. Molekularbiomedizinerin
jetzt im Geschäftsbereich Arzneimittel der Bayer AG

"Als ich auf der Suche war nach einem für mich geeigneten Studiengang, stellte ich fest, dass die Universität Bonn genau den Studiengang im Bereich der biomedizinischen Forschung anbot, der mich interessierte. Der Diplomstudiengang Molekulare Biomedizin überzeugte mich wegen seines internationalen Ansatzes und dem Fokus auf den praktischen Übungen. Die Mischung aus hochkarätigen Pflicht- und Wahlveranstaltungen und einem Mentoring-Programm war ideal für meinen persönlichen wissenschaftlichen Werdegang und führte zur Veröffentlichung der Ergebnisse meiner Diplomarbeit.
Die Flexibilität bei den Kursen erleichterte mir meinen Aufenthalt als Gastwissenschaftlerin an der Stanford University, California. Das Studium der Molekularen Biomedizin war eine wertvolle Grundlage für meine Doktorandenausbildung und meine Promotion am Max Delbrueck Center for Molecular Medicine (MDC). 
Mit meinem Studium der Molekularen Biomedizin und einer Promotion in den Klinischen Neurowissenschaften war ich hervorragend geeignet für eine Position als Wissenschaftlerin im Geschäftsbereich Arzneimittel der Bayer AG. Nachdem ich mich schon immer für alle Facetten der Arzneimittelentwicklung interessiert habe, konnte ich nun meinen Horizont innerhalb der Forschungs- und Entwicklungsabteilung erweitern und wechselte in die globale Regulierungs-strategie, zuständig für Arzneimittelentwicklung und -überwachung."


Dr. Sebastian Virreira Winter, Dipl. Molekularbiomediziner

Dr. Sebastian Virreira Winter, 
Dipl. Molekularbiomediziner
Doktorarbeit am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie, Berlin
Postdoc am Max-Planck-Institut für Biochemie, Planegg (bei München)

"Das Studium der molekularen Biomedizin an der Universität Bonn war für mich nicht nur aufgrund der exzellenten Organisation und umfangreichen Ausbildung ein Glücksgriff. Auch der enge Kontakt zu Forschern und AG-Leitern sowie der gute Zusammenhalt unter den Studenten bildeten eine starke Grundlage für meinen weiteren beruflichen Werdegang. 
Ein AG-Leiter des LIMES stellte Kommilitonen und mir Laborräume für ein Studentenprojekt zur Verfügung, welches wir selbstständig organisieren und durchführen konnten. Letztendlich führte dieses Projekt zu einer meiner ersten Publikationen. Außerdem wurde mir die Möglichkeit gegeben, Auslandserfahrung zu sammeln und für meine Diplomarbeit am Whitehead Institute for Biomedical Research in Cambridge (Massachusetts, USA) zu forschen, nachdem ich bereits während meines Hauptstudiums ein Praktikum dort absolvieren durfte. 
Zurückblickend war meine Ausbildung am LIMES Institut eine wertvolle Erfahrung und eine gute Vorbereitung für  eine Promotion, und die Kontakte aus meiner Studienzeit bilden bis heute einen wichtigen Teil meines beruflichen Netzwerks."


 

Dr. Dominic Hildebrand, Bayer AG

Dr. Dominic Hildebrand
Head of Laboratory at Bayer AG

"In den letzten Jahren haben mehrere Studierende der LIMES-Studiengänge längerfristige Praktika in unserer Abteilung gemacht. Alle waren hoch motiviert, wissbegierig und sehr kompetent für Studierende in der jeweiligen Studienphase. Dies erlaubte ihnen, sich aktiv einzubringen und zum Erfolg unserer Forschungsprojekte beizutragen. Wir freuen uns darauf, diesen für beide Seiten fruchtbaren Austausch auch in Zukunft fortzusetzen!"


Dr. Mathias Wawer, Dipl. Molekularbiomediziner

Dr. Mathias Wawer, 
Dipl. Molekularbiomediziner
Computational biologist in the Clemons Group of the Center for the Science of Therapeutics at the Broad Institute of MIT and Harvard, USA

"Als Studienanfänger hat man eine bestenfalls vage Berufsvorstellung und vor allem viele Fragen. Wo will ich hin? Was interessiert mich? Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt? 
Wem es ähnlich geht, der wird durch das Biomedizinstudium an der Uni Bonn sehr gute Antworten finden. Wissenschaftler/innen am LIMES Institut verstehen, dass solche Entscheidungen nur durch Erfahrungen möglich sind  - und bieten davon eine beeindruckende Vielfalt. Breitgefächerte Expertise, zugängliche Professoren, frühe Einbindung in wissenschaftliche Arbeitsgruppen und Offenheit für neue Ideen zeinchen das LIMES Institut aus, alles ohne dabei die für eine exzellente Ausbildung so wichtigen Details aus dem Auge zu verlieren. 
In meinem Falle führte dies unter anderem über erste Pipettierversuche in einem biochemischen Labor, ein frühes eigenes Projekt in der Immunologie, ein Praktikum im Bereich Target Identification bei Bayer HealthCare, und eine Abschluss- (und später Doktor)arbeit in Computational Life Sciences. Schließlich habe ich dann meinen Platz in der Chemischen Biologie gefunden, wo mir meine vielseitigen Erfahrungen während des Studiums bis heute täglich helfen, Wissenschaftler verschiedener Disziplinen zu verstehen und zusammenzubringen."


Dr. Heike Blockus, Dipl. Molekularbiomedizinerin

Dr. Heike Blockus
Dipl. Molekularbiomedizinerin
Postdoc an der Columbia University, New York

"Im Wintersemester 2006 begann ich als letzter Diplom-Jahrgang das Studium der Molekularen Biomedizin. Insbesondere im Rahmen des Hauptstudiums konnten wir von der organisierten Strukturierung in Wahl- und Pflichtmodule von lehrreichen Einblicken in vielfältige Forschungsbereiche profitieren. Diese Module boten exzellente Betreuung, spannende Projekte und einen realistischen Einblick in den Alltag in einem Grundlagenforschungslabor. Die gewissenhaft durchdachte Projekt-Konzipierung meiner Diplomarbeit unter der Anleitung von Prof. Michael Famulok führte außerdem zur Mit-Autorschaft in zwei wissenschaftlichen Publikationen (Stumpfe et al, 2010; Bill et al, 2011). 
Rückblickend weiß ich vor allem die sehr umfassende praktische Ausbildung des Studiums von organischer Chemie bis hin zu klinischen Modellen sehr zu schätzen, denn dieser solide Grundbaustein hat mir während meines PhDs an der Sorbonne Universität in Paris und nun im Postdoc an der Columbia University in New York immer wieder neue Perspektiven aufgezeigt, um interdisziplinäres Arbeiten zu fördern."


Dr. Holger Lehmann, Dipl. Molekularbiomediziner

Dr. Holger Lehmann, 
Dipl. Molekularbiomediziner, 
jetzt bei Roche Diagnostics GmbH

"Das Studium der Molekularen Biomedizin hat mich sehr gut auf meine Doktorarbeit vorbereitet. Der gute Ruf der Universität und das breite erlernte Themenspektrum haben wir ermöglicht, meine Doktorarbeit im Ausland durchzuführen. Die vertiefenden Kurse während der Doktorarbeit waren für mich, dank der diversen Wahlkurse, die im MolBioMed-Studium angeboten wurden, kein Neuland. Neben der guten Grundausbildung (Immunologie, Protein-/Biochemie), hat mich auch das angebotene Praktikum bei Bayer HealthCare auf meinen jetzigen Beruf vorbereitet. Ich denke immer gern an meine Studienzeit am LIMES-Institut zurück.

Während meiner Diplomarbeit konnte ich mit Professor Pfeifer einen Review Artikel veröffentlichen. Pharmacological potential of RNAi--focus on miRNA. Pharmacol Ther. 2010 Jun;126(3):217-27. doi: 10.1016/j.pharmthera.2010.03.006. Epub 2010 Apr 11."


 

Dr. Karin Pelka, Dipl. Molekularbiomedizinerin
copyright: Institute of Innate Immunity, Universität Bonn

Dr. Karin Pelka
Dipl. Molekularbiomedizinerin
Postdoc am Broad Institute of MIT and Harvard, USA

"Um ehrlich zu sein, stand Molekulare Biomedizin in Bonn nicht ganz oben auf meiner Liste, als ich anfing, mich für Studienfächer zu bewerben. Aber als ich dann zum Interview dort war, hat es mich wirklich gepackt. Warum? Weil ich spürte, dass das ein Ort ist, wo sowohl die PIs als auch die Studierenden wirklich mit Leidenschaft Wissenschaft betreiben und ihnen sehr viel an dem liegt, was sie tun. Ich habe das Studium als eine sehr persönliche, aktive und flexible Zusammenstellung erlebt, die es ermöglicht, den eigenen Weg zu gehen und die dabei unterstützt, die eigenen Ideen zu verwirklichen. Ein Beispiel: Als Studierende haben wir die Gelegenheit bekommen, unsere eigene Seminarreihe, die 'Poppelsdorfer Schlossgespräche', ins Leben zu rufen, um von führenden Wissenschaftlern inspiriert zu werden und Themen außerhalb des Studiengangs zu diskutieren. Es war ein großer Erfolg! Wir konnten umwerfende Redner für einen Gastvortrag gewinnen, darunter die Nobelpreisträger Jules Hoffmann und Stefan Hell. Rückblickend war das Studium der Biomedizin in Bonn definitiv die richtige Wahl für mich."


Dr. Daniel Freitag, Dipl. Molekularbiomediziner
Dr. Daniel Freitag (rechts), copyright: Bayer AG

Dr. Daniel Freitag, 
Dipl. Molekularbiomediziner, 
jetzt bei der Bayer AG als Head of Cardiovascular Data Sciences

"Das Studium der Molekularen Biomedizin war ein ideales Sprungbrett für meine Karriere in der Medizinischen Forschung. Die wohl durchdachte Auswahl an Lehrveranstaltungen und Praktika in verschiedenen Disziplinen verhalf mir zu einer exzellenten Grundlage für ein breit gefächertes Fachwissen und Verständnis. Durch das individuelle Mentoren-Programm habe ich früh die Möglichkeit bekommen, an spannender Forschung mitzuwirken und Artikel in wissenschaftlichen Fachzeitschriften zu publizieren. Die gute Vernetzung der beteiligten Professoren und die modulare Struktur des Studiengangs hat es mir außerdem ermöglicht, früh und flexibel Forschungserfahrung im Ausland zu sammeln. Die Kombination dieser Aspekte war es letztendlich, die mich in die Lage versetzt hat,  ein kompetitives Stipendium für eine Doktorarbeit an einer international renommierten Universität (Cambridge, UK) zu bekommen und dadurch die Weichen zu stellen für eine spannende Karriere in der Medizinisch/Pharmazeutischen Forschung, die sich in meiner jetzigen Position als Leiter der Abteilung Cardiovascular Data Sciences bei Bayer weiter fortsetzt. 
Während meiner Diplomarbeit konnte ich mit Professor Pfeifer einen Review Artikel veröffentlichen. Pharmacological potential of RNAi--focus on miRNA. Pharmacol Ther. 2010 Jun;126(3):217-27. doi: 10.1016/ j.pharmthera.2010.03.006."