Stelleninformation

Das LIMES-Institut ist eine universitäre Einrichtung, die es als ihre Aufgabe sieht, talentierte junge Wissenschaftler zu fördern. Sie sollen in einer Arbeitsumgebung mit topaktuellen technischen Möglichkeiten Forschungsarbeit auf höchsten Niveau betreiben und sich in anregender Atmosphäre gegenseitig austauschen und inspirieren können.

Aktuelle Stellenangebote im LIMES-Institut

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sucht für den Aufbau des "Centers of Aptamer Research & Development" (CARD) am Life and Medical Sciences Institut zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf 3 Jahre eine/n 

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in 

(Post Doc, 100 %) 

als Koordinator/in des Forschungs- & Entwicklungsbereiches des Zentrums, die/der idealerweise Erfahrungen im Life Science Sektor und/oder Automatisierungstechnik vorweisen können. 

Ihre Aufgaben:

  • Prozessentwicklung und Optimierung automatisierter Selektionsverfahren, Programmierung von Automatisierungsprozessen, Koordination der Prozessabläufe, Koordination der nationalen und internationalen Kontakte und Netzwerke im Bereich von in vitro Selektionsverfahren, Entwicklung von Datenbanken und deren Pflege, Etablierung und Durchführung (manueller) in vitro Selektionsexperimente und Populationsanalysen von Nukleinsäurebibliotheken mit Hilfe des NGS, Interaktionsstudien monoklonaler Aptamer  

Sie haben:

  • einen akademischen Abschluss (Doktorgrad) im Bereich Life Science wie z.B. Biochemie, Biologie, Biophysik oder Chemie (bzw. Biotechnologie, Biologie oder Molecular Life Sciences) mit entsprechender Bereitschaft sich die notwendigen technischen Kenntnisse anzueignen oder einen akademischen Abschluss aus einem technischen Bereich wie z.B. Automatisierungstechnik oder Mechatronik mit entsprechender Bereitschaft sich die notwendigen wissenschaftlichen Kenntnisse anzueignen 
  • Interesse an der Arbeit mit komplexer Labor-Automatisierung und an dessen Programmierung und Optimierung 
  • Kenntnisse in Hochsprachenprogrammierung bzw. grafischen Programmiersystemen wie z.B. LabVIEW sind von Vorteil 
  • Exzellente Englischkenntnisse 
  • souveränen Umgang mit gängiger Büro-Software (MS-Office) 

Wir bieten:

  • Möglichkeit zur Habilitation bei entsprechender wissenschaftlicher Qualifikation und Entwicklung
  • Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen der Robotics 
  • Ein internationales und interdisziplinäres Umfeld 
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L, 
  • die Möglichkeit, ein VRS Großkunden-Ticket zu erwerben 

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. 

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Promotionsurkunde, Abitur-, Studiums- sowie Praktikums-/Arbeitszeugnisse, Publikationsliste) unter Angabe Ihres möglichen Eintrittstermins spätestens bis zum 31.3.2017 per E-Mail in einer pdf-Datei an Prof. Dr. Günter Mayer LIMES Institut, Gerhard-Domagk-Str. 1, 53121 Bonn, E-mail: gmayer(at)uni-bonn(dot)de


Stelleninformation für nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter

Stellen für nicht-wissenschaftliche Mitarbeiter werden auf dieser Seite und auf der website der Universität Bonn bekannt gegeben.

Stelleninformation für wissenschaftliche Mitarbeiter und Studierende

Studieninteressierte können sich auf unserer website unter „Studium und Lehre“  über unsere Studienprogramme und die Bewerbungsmodalitäten informieren. Bewerber - idealerweise mit einem Stipendium -, die sich auf eine wissenschaftliche Stelle bewerben möchten, wenden sich bitte direkt an den Arbeitsgruppenleiter der Abteilung, in der sie sich bewerben möchten. Informationen zu Stipendien-Möglichkeiten sind weiter unten zusammengestellt. Für ausländische Bewerber haben wir unter LIMES international hilfreiche Informationen und Tipps zusammengestellt.

Fördermöglichkeiten

Die Finanzierung der deutschen Forschung ist genauso vielfältig und differenziert wie die deutsche Forschungslandschaft selbst. Es gibt zahlreiche Förderorganisationen für Wissenschaftler auf den verschiedenen Stufen ihrer akademischen Laufbahn wie etwa der Deutsche Akademische Austausch-dienst (DAAD), EMBO, die Alexander von Humboldt Stiftung oder das Human Frontiers Science Program (HFSP). Die website „Research in Germany“ kann hier einen wertvollen Überblick über das deutsche Fördersystem, Förderorganisationen und Förderprogramme für Studierende, Doktoranden, Postdoktoranden und erfahrende Wissenschaftler geben.

Unser Tipp: Die Stipendien-Datenbanken des DAAD und die Förder-Datenbank von EURAXESS Deutschland können Ihnen bei der Suche nach dem richtigen Stipendium weiterhelfen.


Leben und Arbeiten in Bonn

Die Stadt Bonn am Rhein mit ihren 300.000 Einwohnern ist als moderne, lebendige und weltoffene Universitätsstadt hierfür ein idealer Ort. Junge Leute prägen das Bild des Universitätsviertels und der lebendigen Innenstadt. Cafés, Bistros und kulturelle Treffs sind Anziehungspunkte für die junge Bonner Szene. Sie ist die Geburtsstadt Ludwig van Beethovens, der hier über 20 Jahre lebte, bevor ihn sein Lebensweg nach Wien führte. Für Kunst- und Kulturinteressierte aus der ganzen Welt ist die Museumsmeile Bonns Hauptanziehungspunkt. Aber auch als deutsche Stadt der Vereinten Nationen mit insgesamt 18 UN-Organisationen hat sich Bonn einen Namen gemacht. Die Vielfalt an Kulturen, Sprachen und Religionen in Bonn ist groß. 

Die nach dem preußischen König Friedrich Wilhelm III. benannte und im Jahre 1818 gegründete Universität hat derzeit ca. 30.000 Studierende. Zu ihren bekanntesten Alumni zählen sieben Nobelpreisträger, vierzehn Laureaten des Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preises, zwei Preisträger der Fields-Medaille, Papst Benedikt XVI., Heinrich Heine, Karl Marx, Konrad Adenauer, Joseph Schumpeter und Friedrich Nietzsche. Sie ist zudem eine der deutschen Universitäten, die im Rahmen der Exzellenzinitiative in die Förderlinien Exzellenzcluster und Graduiertenschulen aufgenommen wurde.