Entstehung und Entwicklung

Erweiterung des Instituts durch Zuordnung neuer Professuren ab 2007

Die erfolgreiche Etablierung der neuen SFBs und Ausbildungsstrukturen bildete die Basis für die Gründung der Fachgruppe Molekulare Biomedizin im Jahre 2006, der das LIMES-Institut als wissenschaftliche Einrichtung zugeordnet ist. Sie war auch die Grundlage für die Berufung von fünf neuen Professuren an das LIMES-Institut im Rahmen des Hochschulkonzepts 2010 der Universität Bonn. Es konnten so viele neue, international renommierte Wissenschaftler und Mitarbeiter gewonnen werden.

So wurden im Jahre 2007 die Kollegen Joachim Schultze (Genomik und Immunregulation) und Thorsten Lang (Membranbiochemie) berufen, im Jahre 2008 Michael Pankratz (Molekulare Hirnphysiologie und Verhaltensforschung) und im Jahre 2010 Sven Burgdorf (Zelluläre Immunologie) und Günter Mayer (Chemische Biologie). Zudem wurde 2008 Jürgen Bajorath (Chemo-/Life Science Informatik) ins Institut integriert und 2009 Christoph Thiele (Biochemie und Zellbiochemie der Lipide) als Nachfolger von Konrad Sandhoff berufen. Die nächste Neuberufung, die 2012 im Rahmen des Exzellenzclusters ImmunoSensation erfolgte, war die Immunologin Irmgard Förster (Immunologie und Umwelt). Seit Februar 2017 verstärkt Mihai Netea (Immunologie und Metabolismus) unser Team.